Faire Woche - Aktionen am Weseler Konrad-Duden-Gymnasium

Der Weseler, 23.09.2020

Eines der Themen, mit welchem sich die Schüler der Koch AG und der Hauswirtschaftsgruppen im Weseler Konrad-Duden-Gymnasium alljährlich beschäftigen, ist der Einkauf der Lebensmittel, aus denen sie im Kochsalon oder Zuhause leckere Gerichte zubereiten, und die Einkaufsmöglichkeiten die sich ihnen in unserer Region und darüber hinaus bieten.


Hierbei beschäftigen sie sich u.a. auch mit Produkten, die im globalen Süden angebaut werden, und nehmen die deutschlandweit alljährlich im September zwei Wochen lang stattfindende Faire Woche zum Anlass, sich in dieser Zeit besonders intensiv mit dem fairen Handel zu beschäftigen, viele Lebensmittel aus dem fairen Handel in ihr Kochprogramm aufzunehmen sowie Pausenaktionen für die anderen Schüler sowie Lehrer zum fairen Handel zu organisieren.

Sensibilisieren für Fairen Handel

Dazu erhält beispielsweise die Koch AG alljährlich Besuch von Mitgliedern der Weseler Eine Welt Gruppe, die sich einen Nachmittag lang Zeit nehmen, den Jugendlichen in anschaulicher Weise und spielerisch Interessantes über den Fairen Handel zu vermitteln und sie dafür zu sensibilisieren.

In diesem Jahr besuchte Klaus Bauer, Leiter der Weseler Eine Welt Gruppe, die Koch AG. Dabei traf man sich nicht wie sonst im Kochsalon, sondern bei schönem Wetter draußen in der Nähe des Kochsalons auf dem weitläufigen Schulhof des Gymnasiums (siehe Gruppenfoto).

Herkunftsländer und Besonderheiten

Von Klaus Bauer erfuhren die Schüler etwas über die Herkunftsländer der fair gehandelten Lebensmittel, die Besonderheiten des fairen Handels, lernten den Weg der Kakaobohne vom Anbau bis zum Kakao bzw. der Schokolade kennen, wie ein Fußball in Handarbeit genäht wird und wie die jeweiligen Partner in der Handelskette anteilsmäßig im fairen und konventionellen Handel finanziell berücksichtigt werden.
Dabei konnten auch die Arbeitswerkzeuge für die Herstellung der Fußbälle sowie das Arbeits- und Erntewerkzeug der Bauern, eine Machete, live bewundert werden, ebenso wie eine Kakaofrucht und Kakaobohnen. Den Abschluss bildete das interessante Zahlen und Wissen vermittelnde Bananenquiz, bei dem die Schüler sich in kleineren Gruppen bei der Beantwortung der Fragen mit ihren Sitznachbarn beraten konnten.

Kostproben

Natürlich durften auch in diesem Jahr Kostproben (u.a. eine Fairtrade-Banane, Mango-Monkeys, Sesamriegel, Schokoladentäfelchen, eine bio-faire Limonade) nicht fehlen. Diese nahmen die Schüler diesmal aber zum genüsslichen Verkosten in den ihnen vom Kochsalon für das Schuljahr leihweise zur Verfügung gestellten grünen Lunchboxen mit nach Hause.
Für den Transport von Informationsmaterial über den fairen Handel und die faire Woche sowie einen Stadtplan, in welchen sie im Laufe des Schuljahres die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten in Wesel und Umgebung eintragen werden, durften sie sich zusätzlich auch noch über eine Baumwolltasche von Fairtrade-Towns Deutschland freuen.

Reichhaltiger Warenkorb

Darüber hinaus konnten sie aus einem reichhaltigen Warenkorb von fair gehandelten Frühstückszutaten jeweils drei Produkte auswählen, die sie dann in der kommenden Woche bei einem gemeinsamen Frühstück Zuhause mit ihren Familien verkosten dürfen und dabei mit diesen das Thema der diesjährigen fairen Woche „FAIR STATT MEHR. #FAIRHANDELN FÜR EIN GUTES LEBEN“ aufgreifen und gemeinsam überlegen können, was ein gutes Leben für sie als Familie bedeutet und wie ein gutes Leben für möglichst viele Menschen erreicht werden kann.

Verschiedene Kochtreffen

Zutaten aus fairem Handel werden die Schüler auch bei der Zubereitung der Gerichte bei ihren verschiedenen Kochtreffen in der Zeit der fairen Woche - und natürlich darüber hinaus – begleiten. So beispielsweise bei der Zubereitung leckeren Dipps aus Avocado und Cashewnüssen oder Kichererbsen, einer Gewürzmischung für Maiskolben und Möhren, Mango- und Kokosmilchvarianten bei Gemüsecremesuppen, und vielem mehr. Dabei werden sie u.a. bei den Kochtreffen in der Schule die Zubereitung des Gerichtes kennenlernen, Techniken einüben, die Zutaten vorbereiten, in ihren grünen Lunchboxen mit nach Hause nehmen und das Gericht dann dort selbstständig und/ oder mit Kochwebinar-Begleitung durch die Lehrerin für ihre Familien zubereiten.

„Aktionen mit Abstand“ geplant

Um auch der Schulgemeinschaft in den nächsten Wochen den fairen Handel erneut etwas näher zu bringen, sind diesmal spezielle „Aktionen mit Abstand“ geplant. So werden die Kochgruppen den anderen ihre Gedanken zum Thema der diesjährigen fairen Woche auf selbst gestalteten Plakaten, die im Schulgebäude aufgehängt werden, und Kreidezeichnungen auf dem Schulhof vermitteln und ihnen Tipps zu den Einkaufmöglichkeiten fair gehandelter Lebensmittel geben. Zusätzlich können sich alle noch beim Anschauen von Filmen, Broschüren und Rezeptheften über den Fairen Handel informieren.

Videobotschaften

Die Faire Woche (www.faire-woche.de) findet in diesem Jahr zum 19. Mal statt. Die Veranstalter rechnen trotz der Corona-Pandemie mit mehr als 1.500 Veranstaltungen bundesweit. Unter anderem werden Vertreter von Produzentenorganisationen in Videobotschaften berichten, was für sie ein gutes Leben ausmacht und wie der Faire Handel dazu beiträgt.

Produkte aus Fairem Handel sind in 900 Weltläden, mehr als 40.000 Bioläden, Supermärkten, Discountern und Bäckereien sowie in über 20.000 Cafés und Restaurants erhältlich. Der Faire Handel schafft Perspektiven für rund 2,5 Mio. Kleinproduzierende und ihre Familien weltweit. Die Faire Woche wird vom Forum Fairer Handel in Kooperation mit dem Weltladen-Dachverband und TransFair (Fairtrade Deutschland) veranstaltet.


Quelle: Lokalkompass

© 2020 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.