Platz Eins für Sonja Kemming vom KDG Wesel

10.03.2018, RP
Dinslaken. Finalrunde im Rathaus des Wettbewerbs "Jugend debattiert". Jury lobte die Sicherheit, das eingebrachte Fachwissen und die gute Struktur der jeweiligen Wortbeiträge der Teilnehmer.

Wo sonst die Lokalpolitiker diskutieren, Argumente austauschen und Entscheidungen treffen, hatten gestern Schüler das Wort. Im Ratssaal wurde eine Runde des Wettbewerbs "Jugend debattiert" ausgetragen. Für das Finale des Regionalverbundes Düsseldorf hatten sich Schüler aus Dinslaken, Duisburg, Goch, Moers und Wesel qualifiziert. Und sie lieferten sich Debatten auf hohen Niveau. Am Ende standen Sonja Kemming aus Wesel in der Altersklasse 8. bis 10. Klasse und Sebastian Schleiken in der Altersklasse als Sieger fest.

"Wir sind beeindruckt, auf welch hohem Niveau hier heute debattiert wurde", lobte Constanze Wendt, Koordinatorin von "Jugend debattiert", die jungen Debattanten. In zwei Altersklassen, Unter- und Oberstufe, traten im gestrigen Finale acht Schüler gegeneinander an, die in der Qualifikation überzeugen konnten. Für Dinslaken gingen Sebastian Schleiken und Tobias Elschner, beide von der Ernst-Barlach-Gesamtschule (EBGS), ans Pult.

Pro Altersklasse debattierten jeweils zwei Schüler für oder gegen das vorgegebene Thema. Die jüngere Altersgruppe diskutierte, ob Läden auch am Sonntag öffnen sollten. Eine Jury, die später auch über die Platzierungen entschied, lobte die Sicherheit, das eingebrachte Fachwissen und die gute Struktur der jeweiligen Wortbeiträge.

Bei den Oberstufenschülern drehte sich die Debatte um das Thema: "Sollen Toiletten im öffentlichen Raum grundsätzlich Toiletten ohne Geschlechteraufteilung sein?". Nach der Einführung von Sarah Ehrmuth, Kopernikus Gymnasium in Walsum, legte Sebastian Schleiken los und wusste seine Argumente einzusetzen. "Selbstsicher und präzise", so die Jury, ging er auf die Argumente der anderen ein und konnte so überzeugen. Seiner Meinung nach, lösen nicht geschlechtsneutrale Toiletten das Problem, sondern eine dritte Toilette für trans- und intersexuelle. Sein Mitschüler Tobias Elschner argumentierte für einheitliche Toiletten. Man müsse beachten, dass das dritte Geschlecht inzwischen im Gesetz verankert und die jetzige Situation keine Dauerlösung sei. Eine Änderung der Beschilderung von Toiletten müsse hier der erste Schritt sein.

Die beiden Erstplatzierten der jeweiligen Altersklasse dürfen an einem mehrtägigen professionellen Rhetorik-Training teilnehmen, bevor sie sich im Mai für eine Debatte im Landtag von NRW qualifizieren können. Das ist auch das Ziel von Sebastian Schleiken: "Ich freue mich sehr über den Sieg und bin mir sicher, dass ich auf dem Rhetorik-Seminar noch viel lernen kann. Mein Ziel ist auf jeden Fall die Debatte im Landtag."

Die Platzierungen: Altersgruppe 8. bis 10. Klasse: 1. Sonja Kemming (Wesel), 2. Fynn Gleissner (Moers), 3. Mara Spicker (Moers), 4. Felix Hüther (Duisburg). Altergruppe Oberstufe: 1. Sebastian Schleiken (EBGS Dinslaken), 2. Sarah Ehrmuth (Duisburg), 3. Tobias Elschner (EBGS Dinslaken), 4. Jakob Hochstrat (Wesel).

Quelle: RP

Weitere Informationen im Fotoalbum

© 2018 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.