Witziger und spannender

 

WESEL (RP) Mit Kerzenschein und Knabbereien wurden die zahlrei­chen Besucher des Literaturabends im Konrad-Duden-Gymnasium (KDG) empfangen. Die Stimmung passte prima zu den Mottos „Allein zu Haus“ und „Tödliches Wiederse­hen“. Zwei Literaturkurse hatten unter der Leitung von Frau Walken­horst verschiedene Filme, Gedichte und Geschichten zusammenge­stellt. Im ersten Teil durften die Zu­schauer Nachtgeräuschen in Form von Gedichten beziehungsweise in einer Geschichte über eine ausge­artete, elternfreie Partynacht lau­schen. Gut kamen auch die „Was wäre, wenn...“-Kurzfilme an, die mit viel Witz die Begegnung mit ei­nem Einbrecher oder einer Riesen­spinne darstellten.

Monster unterm Bett

Das kleine Theaterstück „Mons­ter unter dem Bett“ stieß ebenfalls auf viel Begeisterung. Ein kleines Mädchen deckte den Monstermy­thos auf. Denn die vermeintlich bö­sen Ungeheuer unter dem Bett wa­ren in Wirklichkeit zahme Wesen. Sie müssten die Menschen erschre­cken, weil sie ihre Arbeit verlieren würden. Im zweiten Teil des Abends zeigte der andere Literaturkurs ei­nen Krimi in Form von Filmausschnitten und Theater. Beim Tref­fen eines ehemaligen Chemie-Leis- tungskurses wurde ein Mord be­gangen und dieser im Laufe des Stückes aufgeklärt. Jedes Mal, wenn ein Verdächtiger verhöhrt wurde, wurden Kurzfilme abgespielt. Diese zeigten Ereignisse aus der Vergan­genheit, die zu einem Motiv geführt haben könnten. Zum Schluss durf­te das Publikum mitrecherchieren und Tipps abgeben. Am Ende be­wiesen die Schüler, dass sie im Zeit­alter von Google, Facebook und Handysprache durchaus in der Lage sind, ihre eigenen Ideen litera­risch wertvoll zu Papier zu bringen.

Mehr Bilder im Fotoalbum hier ...

© 2019 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.