Wesel liest: LiteraTour im KDG

 

„LiteraTour“: Fünf Lehrer lesen im Duden-Gymnasium vor


VON CORNELIA KRSAK in RP vom 22.9.2012

WESEL Als Mathematiker hat man es nicht leicht. Verständnisloses Achselzucken, verbunden mit dem Kommentar „In Mathe war ich immer schlecht“, ist die Reaktion, mit denen Zahlenjongleure nach dem „Outing“ häufig konfrontiert werden. Dabei ist Mathematik gar nicht so kompliziert, wie viele glauben. Humorvolle Einblicke in die Rechenkunst gewährte Bertram Burgner bei der „LiteraTour“ im Konrad-Duden-Gymnasium. Fünf Lehrerinnen und Lehrer des KDG lasen im Rahmen von „Wesel liest“ an verschiedenen Orten der Schule.

Mathe und drei Pünktchen

Burgner stellte das Buch „In Mathe war ich immer schlecht“ von Albrecht Beutelspacher vor. Der Lehrer erläuterte, wozu „drei Pünktchen“ in der Mathematik gut sind, und führte einen Kartentrick vor, bei dem alles mit rechten Dingen zuging. Danach las Johannes Seeger im Religionsraum aus dem Kinderbuch „An der Arche um Acht“ vor. Die Geschichte handelt von zwei Pinguinen, die ihren kleinen Freund auf die Arche Noah schmuggeln wollen.
Von der Antarktis führte die „LiteraTour“ nach Bayern. Claudia Fieting trug „Lausbubengeschichten“ von Ludwig Thoma vor. Die arme Katze, von einem Knallfrosch in
den Wahnsinn getrieben, konnte einem wirklich Leid tun, ebenso die Lehrer, denen der „Lausbub“ das Leben schwer machte. Mit einem bayrischen „Schmankerl" als Wegzehrung ging es in eine kurze Pause.
In der „Lesbar" unterhielt Gitarrist Stephan Marten die Besucher mit Melodien der Gruppe Coldplay. An der nächsten Station erwartete die Zuhörer ein bilinguales Intermezzo: Renate Brützel, ehemalige Konrektorin am KDG, und Francoise Bröckerhoff wechselten sich mit deutsch-französischen Gedichten ab, in denen es „tierisch“ zuging. Eine eitle Fliege erteilte ihrem Verehrer, einem Käfer, zuerst eine herbe Abfuhr und wartete dann vergeblich auf den Bräutigam. Der schlaue Fuchs trickste den Raben aus, und zwei Schnecken erfuhren, dass Zuspätkommen manchmal auch sein Gutes hat. „Die letzte Delikatesse" erwartete die Literaturfreunde in der Cafeteria, wo Rita Matenaers einen Auszug aus dem gleichnamigen Buch von Muriel Barbery las. „LiteraTour“-Organisatorin Christine Walkenhorst hätte es eingangs nicht besser formulieren können: „Die besten Bücher sind nicht die, die satt, sondern die, die hungrig machen. “

© 2019 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.