Mathe-Wettbewerbe:

 

WESEL (nie) Gestern wurden zwölf Schüler des Konrad-Duden-Gymnasiums Wesel für ihre guten Leistungen bei Mathe-Wettbewerben geehrt. Bei der Mathe-Olympiade belegte Arne Schlabes den ersten Platz auf Kreisebene und dann den dritten Platz beim NRW-Landesausscheid. Mathe mache ihm einfach Spaß, weil es logisch sei und natürlich auch weil er es gut könne, sagt der 14-Jährige. Sein Klassenkamerad Daniel Klaus wurde bei der Olympiade zweiter im Kreis.
Im Pangea-Wettbewerb, einer Mathe-Quizshow, die auf dem Kultursender Ebru Tv übertragen wurde, sicherte sich der 13-Jährige unter den Augen von 900 Besuchern außerdem einen der begehrten zwei Plätze für das Bundesfinale in Berlin. Dort belegte Klaus den achten Platz. „In Berlin war es schon sehr aufregend“, sagt er über seine Wochenendreise in die Hauptstadt.
Beim Känguru-Wettbewerb gab es gleich zehn gute Platzierungen zu feiern: Lennart Raadts (1.Platz); Stefanie Drafz, Sekura Kirsten (2.Plätze); Max Dütting, Caroline Witter, Defne Dasdan, Catalina Neu, Tilo Friedrich, Jakob Windoffer, Timo Kammeier (7.Plätze). Vier siebte Plätze wurden von fünft-klässlern belegt. Das hänge einfach damit zusammen, dass „die Kleineren mutiger sind als die Großen", weiß Schulleiter Dr. Heinzgerd Schott zu berichten.
Er und Schulkoordinatorin Annette Oschilewski überreichten den Schülern die Preise. Oschilewski freute sich über die Ausbeute der „Mathe-Genies“. „Das sind wirklich tolle Ergebnisse“, sagt sie zufrieden.

© 2019 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.