Der Lokalteil ist das Herzstück

 

Schüler des KDC und der Ellen-Key-Förderschule machen seit drei Wochen beim Projekt „Schüler lesen Zeltiing" von RP und Vodafon mit. Jetzt tauschten sie sich mit Teilnehmerschulen aus Goch und Kalkar aus.

VON LENA STEEG in RP vom 17.4.2012
WESEL Am liebsten ist Ann-Kathrin Maaßen der Lokalteil. Zu den Seiten, die ihr verraten, was im Grenzland passiert, blättert die Acht-klässlerin als erstes, wenn sie morgens die Rheinische Post aufschlägt. Ihren Mitschülern aus der 8. Klasse des Jan-Joest-Gymnasiums in Kalkar geht es zu großen Teilen genauso.
Sie lesen aber auch gerne die aktuelle Kino-Ankündigung und schauen, was im lokalen Sport passiert. An den Hauptteil der Rheinischen Post, in dem es um Politik und Wirtschaft auf Bundes- und Landesebene geht, trauen sie sich jedoch nicht so häufig. „Aber das kommt gewiss noch“, sind sich ihre Lehrer, Michael Newman und Carolin Müller, sicher.

„Wir lesen die Zeitung jetzt ganz anders"
Seit drei Wochen bezieht die Projektklasse nun schon die Rheinische Post, erarbeitet an den aktuellen Ausgaben die verschiedenen Textsorten von Glosse über Kommentar bis hin zu Reportage und stellt die RP auch in den direkten Vergleich mit anderen Zeitungen. „Wir haben uns zu einigen Themen die Berichterstattung eines Boulevard-Blattes angesehen und verglichen. Anschließend sollten die Schüler einen seriösen Zeitungstext mit diesen Maßstäben umschreiben“, erzählt Müller.
Genau diese Aufgaben bereiten den Schülern besonders viel Spaß. „Weil man jetzt die Zeitung ganz anders liest. Wenn man den Unterschied zwischen Meldung und Kommentar kennt, kann man ganz neue Schlüsse aus den Texten ziehen“, sagt die Achtklässlerin Lynne Schepers. Das geht auch den Schülern an anderen Schulen so. Vom Konrad-Duden-Gymnasium in Wesel ist Arne Schlabes mit seiner Lehrerin Ricarda Stieberg gekommen. Er besucht ebenfalls die 8. Klasse und schmökert am liebsten im Lokalen und im Sport. „Man merkt jetzt erst, wie schwer es für die Journalisten ist, eine ganze Ausgabe zu füllen. Mir war vorher nicht klar, wie viel Recherche und Arbeit in einem einzelnen Artikel stecken“, sagt Arne. Seine Lehrerin will die Lust am Lesen mit persönlichem Interesse fördern. „Die Schüler haben sich ein Thema ausgesucht und das verfolgen sie nun, schneiden die Artikel dazu aus und verschaffen sich so einen Überblick über den Verlauf der Berichterstattung“, so Lehrerin Stieberg.
In der Gesamtschule Mittelkreis in Goch beginnt der Unterricht neuerdings mit Stille. „Die Schüler lesen freiwillig jeden Morgen erst einmal ganz vertieft die aktuelle Ausgabe“, freuen sich die Lehrerinnen Sonja Förster und Kristin Richter. Deshalb haben sie die erste Viertelstunde des Unterrichts jeweils für die Lektüre der RP eingeplant. Ähnlich hält es Marlis Eimer von der Förderschule Ellen-Key in Wesel. „Ganz unauffällig wurde die Lesezeit dabei immer länger“, erzählt sie lachend. Selbst die Lesemuffel seien mittlerweile mit Freude bei der Sache.

INFO: Das Projekt
Zeitungen Die Rheinische Post und ihr Projektpartner Vodafone liefern bei „Schüler lesen Zeitung“ jährlich rund 800 000 Zeitungen kostenlos an Schulen. Geburtstag: 2010 feierte das Leseförderungsprojekt 20-jähriges Bestehen.
www.rp-online.de/slz

© 2019 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.