Das Duden-Gymnasium rockt wieder

 
 

VON TERESA KOHLER in RP vom 5.3.2012
WESEL. Freitag ging „Rock am KDG“ in die dritte Runde. Wie schon im Jahr zuvor organisierte der Doppeljahrgang 11/12 das Konzert in der Aula, bei dem sieben lokale Bands auftraten. „Wir sind seit September mit den Vorbereitungen dran“, erklärte Daniel Heuken, Mitorganisator und Sänger der Metalcore-Band „Inside Fearful Eyes“. „Unser Ziel ist einfach, dem Konrad-Duden-Gymnasium Vielfalt zu bieten und den Schülern Musik zu zeigen, die man nicht unbedingt im Musikunterricht erfährt. Dass unser Direktor das erlaubt, ist natürlich klasse.“ Den Auftakt machten die Newcomer-Band „5pm“ und „Turned Ship“, die beide einen überzeugenden Auftritt boten. Auch „Marchbreak“ um die vier KDG-Schüler Dominik Sabolovic, Alexander Tatman, Justin Rio Krusenberg und Felix Hemmers sorgten für Stimmung.

Mit dabei war auch die in Wesel bekannte Power-Pop-Band„Flash Forward“. Mit selbst geschriebenen Liedern und Cover Songs, in eigenen, mehrstimmigen Versionen überzeugten sie nicht nur ihre zahlreichen weiblichen Fans. Ihr Song „When the lights go down" sorgte für Begeisterung. So wurden Feuerzeuge und Handys über den Köpfen im Takt der Musik geschwenkt. Die vier Jungs beeindruckten nicht zuletzt durch ihr musikalisches Talent, sondern auch durch ihren Spaß auf der Bühne, der ihnen deutlich anzusehen war. „Mir gefällt es hier sehr gut. Die Stimmung ist toll. Letztes Jahr war ich auch schon hier, aber dieses Jahr finde ich es besser“, sagte Moritz Hüsken, Schüler des KDG.

„Avid“ bringt die Aula zum Kochen

Natürlich durfte eine der bekannten Bands aus Wesel nicht fehlen. Ganz profimäßig und wie erwartet brachte „Avid“ die Aula zum Kochen. Sie verabschiedete sich mit dem beliebten „Falling“. Der Abend endete etwas härter. „Inside Fearful Eyes“ bot den Fans eine lohnenswerte Performance. Auch wenn sich die Meinungen bei diesem Musikgenre spalteten, stellten die Musiker ihr Talent unter Beweis.

 

© 2019 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.