Wie Stimmen allein begeistern

 

Ganz musikalisch gehen die Schüler in die Schlussphase vor den Ferien. Konzerte am Konrad-Duden-Gymnasium und am Andreas-Vesalius-Gymnasium begeistern das Publikum - hier "total vokal" und dort als "Fanfare Vesalius".

VON TERESA KOHLER in RP vom 2.7.2011

WESEL „Total vokal" präsentierte sich am Donnerstag das Konrad-Duden-Gymnasium mit einem vielseitigen Musikprogramm. Zu diesem Anlass hatten das Vokal­praktikum der Stufe 12 und der Chor „Burn-In" Lieder von Renais­sance bis Pop einstudiert. Eröffnet wurde der Abend mit einem Video, das auf amüsante Weise die Entste­hung des Gesangs beschrieb. Er ließ er sich bis auf die Steinzeit zurück­verfolgen, in der wohl schon die Steinzeitmenschen Georg Fried­rich Händeis „Halleluja" sangen.

Der Chor des Vokalpraktikums unter der Leitung von Hans-Gün­ther Bothe hatte den Schwerpunkt hauptsächlich auf schon bekannte Lieder gesetzt. Neben klassischen Stücken wie Pavane von Gabriel Faure, wurden auch Musicalklassi­ker angestimmt. So sang er das Lied „O Happy Day" aus dem Musical Sister Act nach dem Call-and-re-sponse-Prinzip. Solosängerin Eli­sabeth Schüller sang einige Phra­sen vor und der Chor antwortete. Gefühlvoll wurde es mit dem be­kannten Stück „Can you feel the love tonight". Die Schüler über­zeugten nicht nur durch gute Solo­stimmen, sondern auch durch den klangvollen Chorgesang.

„Fünf ist Trümpf" umjubelt

Der Auftritt des Quintetts „Fünf ist Trümpf sorgte für wahre Begeis­terungsstürme im Publikum. Mat­thias und Lukas Grinewitschus, Manuel Grunden, Björn Kahl und Niklas Lehmann, aktuelle und ehe­malige Schüler des Konrad-Duden-Gymnasiums, führten Lieder der A-capella-Bands Wise Guys und Basta auf. Nicht nur die stimmlichen Qualitäten überzeugten, sondern auch das komödiantische Talent der jungen Akteure. Man sah ihnen deutlich den Spaß an der Musik an, der sich auch auf das Publikum übertrug. Sie zeigten, dass Gesang auch ohne viel Show eine beeindru­ckende Wirkung haben kann.

Das Chor- und Band-Projekt un­ter der Leitung von Jochen Kirstein coverte Pop Songs wie „Beautiful" von Christina Aguilera oder „Stran­ger" von Hillary Duff. Die Sängerin­nen der Klassen 7 bis 12 wurden von Cello, E-Gitarren und Schlagzeug begleitet. Auch dieser Chor über­zeugte vor allem durch kräftige So­lostimmen. „Total vokal" war auch das Finale der Sänger, die mit dem Lied „Drive my car" abschlossen, aber nicht ohne Zugabe von der Bühne gingen.

 

Mehr Fotos im Fotoalbum hier ...

© 2020 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.