KDG-Reporter in Redaktion

 

WESEL (jn) Einmal hinter die Kulis­sen einer Zeitungsredaktion schau­en und den Blattmachern viele Fra­gen stellen: Das konnten jetzt fünf Schüler des Konrad-Duden-Gym­nasiums. Im Rahmen der Nachmit­tagsbetreuung schlüpfen Alexan­dra Kruglova, Jennifer Schön, Janna Kaciejewski und Larissa Groß der­zeit selbst in die Rolle des Repor­ters. Zusammen mit Cornelia Krsak erstellen die Fünftklässler die Schü­lerzeitung „Ping Pong". Die erste Ausgabe soll noch vor Weihnachten erscheinen. Komplettiert wurde die Runde, die jetzt die Weseler Lokal­redaktion der Rheinischen Post an der Hohen Straße besuchte, von KDG-Schüler Niklas Gottwald und den Betreuerinnen Karen Jahn und Sabine Schwarz-Schellewald.

Wie kommen die Fotos in die Zei­tung, welche Themen schaffen es in die Ausgabe, wie werde ich Journa­list? Die Fünftklässler hatten zahl­reiche Fragen für RP-Redakteurin Julia Nakötter vorbereitet. An erster Stelle wollten die Nachwuchskräfte von den Profis wissen, warum Zei­tungsarbeit Spaß macht. Denn die KDG-Schüler haben selbst erfah­ren, wie spannend es sein kann, Schulleiter Dr. Heinzgerd Schott zu interviewen. Für die erste Ausgabe der Schülerzeitung „Ping Pong" haben die Fünftklässler zudem Illus­trationen gemalt sowie kleine Arti­kel verfasst. Zum Schmunzeln brachten die Mini-Reporter die Re­dakteure mit der Frage, ob Journalisten eine Schönschrift besitzen. Ein klares „Nein" schrieben die KDG-Rechercheure auf ihre Notiz­zettel, nachdem sie auf Papier und Blöcken nicht fündig wurden. Rheinische Post vom 14.10.2010

© 2019 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.