Doppeltes Klassentreffen

 

VON BERNFRIED PAUS in RP vom 22.6.2010

WESEL In diesen frühsommerlichen Tagen ist es ihr Job, dem Abschlussjahrgang der Weseler Gymnasien mit den besten Wünschen fürs weitere Leben die Abiturzeugnisse auszuhändigen. Dabei gerät bisweilen in Vergessenheit, dass auch Dr. Heinzgert Schott, Chef am Konrad-Duden-Gymnasium, und sein Kollege Jürgen Berner vom Andreas-Vesalius-Gymnasium auch mal Abiturienten waren, die voll gespannter Ungewissheit von der Penne ausgezogen sind in die Welt. Fast auf den Tag genau 40 Jahre ist es her, dass die beiden am damaligen Jungen-Gymnasium in Wesel ihr Abi gebaut haben, Schott als Alt-, Berner als Neusprachler. Samstag trafen sie sich mit ihrem Abi-Jahrgang. Da Co-Edukation Ende der bewegten 60er-Jahre allenfalls eine Idee war, gingen Mädels und Jungs getrennt zur Schule. Auch der weibliche Abi-Jahrgang nahm die runde 40 zum Anlass, ein Wiedersehen zu organisieren.

Gesucht und gefunden im Netz

Die Mädels der Abiturientia 1970 hatten sich lange aus den Augen verloren, bis sich Jutta Münz (früher Goder) vor zwei Jahren im Internet auf Spurensuche begab. Über www.stayfriends.de traf sie auf Brigitte Bienentreu (früher Könings). Die knüpften den alten Draht zueinander und heckten den Plan zum Klassentreffen aus. Ein Dutzend Ehemalige von Klassenlehrerin Inge Müller-Heuser (89) konnten inzwischen ausfindig gemacht werden. Am Samstag gab's das Wiedersehen mit einem Besuch im Andreas-Vesalius-Gymnasium.

Dessen Chef Berner traf sich zeitgleich mit seinen Jungs am Willibrordi-Dom. Dort lud Prof. Rainer Neu, Theologe aus Wesel, die knapp 30 Mitschüler der Ol b und Ol c als Einstimmung zur Turmbesteigung. Dann ging's zum Steiger an Bord der Riverlady, der die Herren bis Xanten ein Stück des Rheins runter schipperte. Kehraus feierten die Herrschaften im Kanu-Club im Yachthafen, da wo sich die Burschen einst beim "Tanztee" mit den Mädels getroffen haben. Direx am Jungengymnasium (heutiges Amtsgericht) war damals Helmut Beckmann. Der ist heute 95 Jahre alt und lebt schon lange in Griechenland.

 

Wiedersehen nach 40 Jahren: Auch Dr. Heinzgerd Schott und Jürgen Berner besuchten das Weseler Jungengymnasium

Michael Eger in NRZ vom 23.6.2010

Wesel. Mit großem „Hallo" und „Wie geht es dir?" begrüß­ten sich 24 ehemalige Klassen­kameraden des Jungengymna­siums zum ersten Klassentref­fen vor dem Willibrordi-Dom. Bereits ab 1965 sind die Teil­nehmer zusammen in eine Stufe gegangen und durften fünf Jahre später allesamt stolz ihr Abschlusszeugnis in den Händen halten. Mittlerweile wohnen sie in ganz Deutsch­land verteilt. Umso größer war nun die Wiedersehensfreude. Zum Tagesprogramm zähl­ten die Besteigung des Kirch­turms, eine Fahrt mit der „River Lady" sowie eine ab­schließende Feier am Weseler Kanu-Club. Dabei tauschten die Schüler von einst Fotos aus und erinnerten sich lebhaft an gemeinsame alte Zeiten.

Mit von der Partie war auch der ehemalige Schüler und jet­zige Theologieprofessor Rai­ner Neu. „Ich erinnere mich noch sehr gut an unsere fünf schönen, aber auch sehr an­strengenden Schuljahre", sag­te er. „Damals waren wir noch ein reines Jungengymnasium in der Nähe des Hansaringes und wurden in zwei Parallel­kursen unterrichtet. Während sich der erste Kurs mit den Sprachen Latein und Alt-Grie­chisch befasste, konzentrierte sich der zweite Kurs aus­schließlich auf Englisch und Französisch", so Neu, der selbst den zweiten Kurs belegt hat.

„Als wir in der achten Klasse zusammengekommen sind, da waren wir noch 70 Schüler. Ihr Abitur schafften hingegen nur 31", berichtete er weiter. „Die Leistungsanforderungen wa­ren also sehr hoch, und man musste stets am Ball bleiben. Umso glücklicher war ich natürlich, als ich den ganzen Kram endlich hinter mir hat­te", gestand der mittlerweile 59-Jährige und schmunzelte dabei.

Auch Dr. Heinzgerd Schott, seit neun Jahren Schulleiter am Konrad-Duden-Gymna­sium, freute sich sehr, seine ehemaligen Klassenkamera­den wiederzusehen. „Ein be­sonderer Höhepunkt waren immer unsere berühmt-be­rüchtigten Klassenfahrten", erinnerte er sich. So ging es im Jahre 1969 zum Beispiel für eine ganze Woche nach Ams­terdam. „Wir waren zwar alle noch nicht volljährig, dennoch zogen wir nachts um die Häu­ser und genossen die Blütezeit der Hippies in vollen Zügen", beschrieb er jene Zeit.

Demo in Berlin

Sein Schulfreund Rainer Neu fuhr derweil mit seinem Kurs nach Berlin und nahm an einer Anti-Vietnamkrieg-De­monstration teil. Ein weiterer Schulleiter gehört dem Abitur­jahrgang an: Jürgen Berner, der nun das Andreas-Vesalius-Gymnasium leitet.

© 2019 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.