Wesel international im Netz

 

WESEL (age) Für die 12 er- und 13er-Klassen des bilingualen KDG-Zweigs ist Englisch der Alltag. Kei­ner meldet sich da im Geogra­phieunterricht noch mit deutschen Anmerkungen. Derzeit fühlt man im Sprachleistungskurs Shake­speares „Romeo und Julia" in Eng­lisch auf den Zahn. Nun nutzten die Schüler ihre Kenntnisse auch für bürgerschaftliches Engagement: Weil die Stadt seit dem von Achtklässlern gestalteten Projekt „My hometown Wesel" weiß, was sie an ihren Gymnasiasten hat, wandte sich Thomas Brocker, Stadtmarke­ting-Chef, über Schulleiter Dr. Schott an die Englischlehrer Wolf­gang Häuser und Klaus Pünzeler.

Karla findet's reizvoll im Team

Sein Anliegen: Für die neuen Sei­ten „WeselMarketing" unter www.wesel.de   wurden   Übersetzungs-Spezis gebraucht. Auch wenn in NRW „translation" kein Schulstoff mehr ist, befanden die Lehrer, dies könne durchaus eine Bereicherung im Unterricht sein. Die   Schüler  durften  Pluspunkte verbuchen: es gab Einsen und Zweien, die die mündliche Note aufpeppten. Karla Wagner aus der 13 fand die Arbeit sehr reizvoll. Sie sagte:„Wir haben zu zweit gearbei­tet. Zusammen kann man besser Ideen sammeln, denn man ist doch sehr in deutschen Formen gefan­gen." Zu Beginn stießen sie kaum auf Hürden. „Culture and events" oder „Leisure/Tourism" waren schnell übersetzt. Die Mitarbeit zweier Austauschschüler mit Mut­tersprache Englisch brachte eine Menge. Auch Kevin Vogts, der mit der Familie vier Jahre in Washing­ton D.C. gelebt hatte, konnte sich vor Nachfragen kaum retten.

Doch auch er stieß an seine Gren­zen. Kopfzerbrechen bereitete nämlich allen der Begriff „Schrägseilspannbeton" als Stichwort zur neuen Rheinbrücke. Wörterbücher und Internet wurden gefilzt, Kevins Vater angerufen. Schließlich fand sich der Begriff „pretressed concrete". Brocker strahlt über das gelun­gene Projekt. Nun sucht die Abtei­lung Marketing nach sprachkom­petenten Niederländisch-Freaks.

Rheinische Post vom 28.11.08

 
 
 

SCHULE II. Im Konrad-Duden-Gymnasium wurde die Wesel-Marketing-Homepage ins Englische über­tragen. Die Jugendlichen feilten unermüdlich und ehrgeizig an ihren Texten. NRZ vom 28.11.2008

WESEL. City-Manager Tho­mas Brocker gab freimütig zu, dass er mit seinen rudimentä­ren Englischkenntnissen keine so einwandfreie Übersetzung hätte liefern können. Deswe­gen Hut ab vor den Oberstufen­schülern des Konrad-Duden-Gymnasiums. Die Jugendli­chen haben binnen kurzer Zeit die Wesel-Marketing-Home­page vom Deutschen ins Engli­sche übersetzt und machen da­mit Informationen über die Kreisstadt einem internationa­len Publikum zugänglich. Kurz nach den Sommerferien hatte Thomas Brocker ange­fragt, ob nicht vielleicht im bi­lingualen Unterricht der Ober­stufenschüler Interesse bestün­de, die englische Übersetzung zu übernehmen. Ein einstim­miges „Ja" war die Antwort. Zwar konnte die Arbeit nicht thematisch in den bilingualen Unterricht eingebunden wer­den, aber es lockte eine gute zusätzliche mündliche Note.

Eine Herausforderung sei die Arbeit schon gewesen, so die Schüler. „Manchmal waren wir in der deutschen Formulie­rung gefangen, da kam uns unsere Partnerarbeit zugute", er­innert sich Karla Wagner.

Man sei mit dem Ergebnis sehr zufrieden, so die beiden Lehrer Klaus Pünzeler und Wolfgang Häuser, die mit den Schülern der Jahrgangsstufen 12 und 13 die Texte durchge­gangen sind. Nur bei dem Brückenbautext sei man an ge­wisse Grenzen gestoßen. Wor­te wie 'Schrägseil-Spannbeton' ins Englische zu übertragen, ist für Schüler, die ansonsten gera­de Romeo und Julia von Wil­liam Shakespeare durchackern, verständlicherweise auch nicht so einfach. Eine Lösung (prestressed concrete) wurde dank intensiver Recherche trotzdem gefunden und ist nun im Netz unter www.weselmarketing.de zu bewundern. Alle Informationen der Webseite wurden allerdings nicht über­setzt, so Brocker, schließlich interessiere sich wohl nicht je­der Tourist für die Geschichte des Bühnenhauses. Demnächst sollen die Angebote zu Culture/Events, Tourism, und Shopping/Gastronomy übrigens auch ins Niederländische über­setzt werden, (cz)

© 2019 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.