Schulsanitäter belegen 5. Platz

 
 

Ein langer und anstrengender Tag war es, der zweite der diesjährigen regionalen Schulsanitagen, der am 15.11. in der Realschule an der Josefskirche in Viersen stattfand. 22 Gruppen hatten sich eingefunden, um sich dem Wettbewerb zu stellen - klar, dass es mit so vielen Gruppen einfach seine Zeit dauerte, bis alle Gruppen alle Stationen durchlaufen hatten. An dieser Stelle gleich schonmal eine Bitte an die Gruppen für's nächste Jahr: Versteift euch doch bitte nicht immer nur auf einen einzigen Termin, sondern gebt in eurer Anmeldung Alternativtermine an - es macht doch keinen Sinn, wenn ein Termin mangels Gruppen komplett ausfallen muss und ein anderer dafür völlig überlaufen ist und sich der Zeitplan dadurch deutlich aufbläht!

An den herausfordernden, aber dennoch für geübte Ersthelfer gut zu bewältigenden Stationen konnten die Schüler ihre Fertigkeiten in Erster Hilfe testen und erweitern. Schließlich dient ein solcher Wettbewerb ja nicht nur dem Punkte sammeln, sondern man kann immer eine ganze Menge lernen, um die eigenen Fähigkeiten in der Ersten Hilfe noch weiter zu verbessern. Und es ist eben etwas anderes, ob man nur „trocken” übt oder auf realistisch geschminkte und schauspielernde Verletztendarsteller trifft... Und so konnten die Gruppen jede Menge guter Tipps und Tricks mitnehmen, was man im Ernstfall noch besser machen kann. Somit wurde letztlich jede Gruppe zu Gewinnern!

Neben den reinen Erste-Hilfe Stationen wartete eine Kreativaufgabe und viele Stationen des Body & Grips-Mobils auf die Schüler. Hier war neben Infos vor allem Spaß und Aha-Effekte angesagt.

Einer besonderen Herausforderung hatte sich der Verpflegungszug aus Viersen gestellt: Currywurst und Pommes für ca. 250 Personen! Das brachte Grill und Friteuse zum glühen - und nach kurzer Zeit auch die Stromleitungen. Aber ein glücklicherweise vorhandenes Notstromaggregat konnte das Essen letztlich doch noch retten, und so kam der Zeitplan nur ein bisschen in Verzug...

Nachdem am späten Nachmittag alle Stationen bewältigt waren, trafen sich alle in der Turnhalle, um die Zeit bis zur Siegerehrung mit lustigen Spielchen der „Schulsani-WM” zu verbringen. So verging die Zeit rasch vorbei bis die Auswertung abgeschlossen und alle Urkunden gedruckt waren. Auch wenn alle Gruppen gewonnen haben, nämlich an Spaß, Erfahrung, Kontakten und guten Tipps, kann es natürlich nur einen Ersten geben... And the winner is: Die CvO-Sanis aus Bonn - herzlichen Glückwunsch!

Normalerweise gibt es immer drei regionale Schulsanitage, wobei die Siegergruppe am Landeswettbewerb und die vier besten Gruppen am „Treffen der Sieger” in Bad Münstereifel teilnehmen dürfen. Da aber in diesem Jahr (wie oben schon erwähnt) leider einer der drei regionalen Schulsanitage mangels Anmeldungen ausfallen musste, gewinnen nun die ersten beiden Gruppen das Ticket zum Landeswettbewerb und die besten sechs dürfen zum Treffen der Sieger!

Wir bedanken uns bei allen Gruppen, dass sie sich dem Wettbewerb gestellt haben, und vor allem natürlich bei allen Schiedsrichtern, Mimen, dem Kreisverband Viersen für Verpflegung und Orga und last not least der gastgebenden Schule für die umfangreiche Vorbereitung und Organisation.
Quelle: Originaltextpassage von der Homepage des JRK: www.jrk-nordrhein.de

© 2019 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.