Schule macht Firma

 

Zwei Zehntklässler des Konrad-Duden-Gymnasiums haben im Rahmen des IHK-Projekts „Schule-Wirtschaft“ die Schülerfirma „Prometheus Web Services“ gegründet. Direktor Dr. Schott freut sich über das Engegement des Teams.

VON KLAUS NIKOLEI in RP vom 7.2.2008

WESEL Jan Philipp Reising (15) hatte kürzlich einen unangenehmen Ter­min beim Zahnarzt. Ein Weisheits­zahn musste raus. Doch bevor die schmerzhafte Prozedur begann, bot der Schüler des Konrad-Duden-Gymnasiums dem Mediziner rö­chelnd die Pflege seiner Website an. Mit Erfolg. „Ich bin gerade dabei, meinem Zahnarzt ein unverbindli­ches Angebot zu unterbreiten", er­zählt der 15-jährige Blumenkamper. Er ist mit Leib und Seele Geschäftsführer der vor wenigen Wo­chen gestarteten ersten Schülerfir­ma am KDG. Ein Projekt, so ganz nach dem Geschmack von Direktor Dr. Heinzgerd Schott, für den die Schülerfirma durchaus ein Image­gewinn bedeutet. Denn die Wirt­schaft sieht es gerne, wenn Schüler praxisnah auf das Berufsleben vor­bereitet werden.

Drei Kollegen eingestellt

„Prometheus Web Services" nennt sich das von Reising und des­sen Freund Sebastian Hilgert (beide lOe) aus der Taufe gehobene Unter­nehmen, das vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen bei der Pflege und Erstellung von Webseiten helfen möchte - für ver­gleichsweise kleines Geld. „Wir ha­ben durch Zufall von dem IHK-Pro­jekt gehört und uns Gedanken ge­macht, welche Marktnische wir be­setzen können", sagt Reising, der fürs Marketing zuständig ist. Da sich Reising und Hilgert für Com­puter interessieren, im IT-Kurs be­reits Webseiten gestaltet haben und wissen, dass vielen Mittelständlern die Zeit zur intensiven Pflege der Homepage fehlt, war das Firmen­konzept schnell entwickelt. Drei Schüler der Jahrgangsstufe elf (sie­he Info) sind als Programmierer und Designer viele Stunden pro Woche für „Prometheus Web Ser­vice" aktiv. Warum die Firma den Namen des griechischen Titanen­sohnes trägt, der das Feuer zu den Menschen brachte, erklärt Sebasti­an Hilgert so: „Der Name klingt gut. Und wir wollen das Feuer ins Inter­net bringen." Der erste Auftrag ist bereits erledigt, die Webside für eine Marburger Futtermittelfirma online.

Unterstützt werden die Gründer der auf Dauer angelegten Firma von mehreren Seiten. Die IHK Niederrhein hat ein Startgeld von 500 Euro spendiert. Das CJD Institut für Weiterbildung, in dem Jan Philipps Mutter Karin Reising als Geschäfts­führerin arbeitet, hilft mit Praxis­tipps. Und KDG-Beratungslehrer Holger Thomas, ein Mann mit lang­jähriger Erfahrung in der freien Wirtschaft, gibt dem Team Denk­anstöße und leistet bei Vertragsabschlüssen die Unterschriften. Übri­gens: Im Herbst werden Reising & Co. ihr Konzept im Rahmen des IHK-Wettbewerbs einer Jury vor­stellen. Geldpreise winken.

INFO: Das Team
Zum Team der Schülerfirma „Pro­metheus Web Services" gehören: Jan Philipp Reising (15, Geschäfts­führer), Sebastian Hilgert (16, Rechtsbeauftragter), Thilo Büh­nen, Tobias Stockhausen (beide 16, beide Programmierer) und Daniel Gemmecke (17, Designer). www.prometheus-web-services.de

 

PROJEKT. Schülerfirma des Konrad-Duden-Gymnasiums beteiligt sich am Wettbewerb der IHK. MANUEL PRAEST in NRZ vom 7.2.2008

WESEL. Selbst im Angesicht des Bohrers denkt er ans Ge­schäft. Als sein Weisheitszahn raus sollte, verwickelte Jan Philipp Reising seinen Zahn­arzt in ein Gespräch. „Eigent­lich wollte ich Zeit schinden", erinnert sich der Schüler grin­send, „und fragte ihn, ob er schon eine Internetseite habe." Der Dentist verneinte und der Zehntklässler witterte seine Chance. Demnächst wird „Pro­metheus Web Services", so heißt die Firma, die Reising und sein Klassenkamerad Sebasti­an Hilgert gründeten, ein Ange­bot zur Erstellung der Home­page fertig machen.

Heinzgerd Schott, Direktor des Konrad-Duden-Gymnasi­ums (KDG), ist stolz auf die beiden Zehntklässler, deren Schülerfirma nun auch an ei­nem Projekt der IHK Duisburg-Kleve-Wesel teilnimmt. Als erstes Projekt des KDG überhaupt. Dafür haben die beiden Schüler der 10 e ein Team aufgebaut - mit strenger Aufgabenverteilung. „Wie eben bei einer richtigen Firma", er­klärt Jan Philipp, „ich kümme­re mich zum Beispiel ums Mar­keting." Neben ihm und Sebastian gehören noch Thilo Büh­nen, Tobias Stockhausen und Daniel Gemmecke aus der Stu­fe 11 dazu.

Mit ihrem Service hoffen die Jugendlichen in eine Marktlükke zu stoßen. „Wir bieten für kleine und mittelständische Unternehmen die Pflege, aber auch die Erstellung ihrer Inter­netseiten an." Ein erster Auf­trag wurde schon an Land ge­zogen. Außerdem kümmert sich „Prometheus" auch um die Homepage des CJD Wesel, der - das ist die Wettbewerbsvor­aussetzung - als Firma das Pro­jekt unterstützt.

AUF DAS BERUFSLEBEN VORBEREITEN

Die beiden Firmengründer hoffen, dass sich ihr Projekt später einmal gut im Lebens­lauf macht. Den IHK-Schul­wettbewerb gibt es seit 2002. „Uns geht es darum, die Schüler auf das Berufsleben vorzubereiten", so Birgit Lux von der IHK. Jan Philipps Mutter Karin Reising ist übri­gens Geschäftsführerin beim CJD. „Zuhause wird aber nicht nur über das Geschäft ge­sprochen."

© 2019 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.