Mit Schwung in die Festwoche

 

 
Die KDG-Big Band unter der Leitung von Musiklehrer Alfred Opel sorgte für einen fulminanten Start ins Jubiläum. 300 begeisterte Zuhörer in der Aula feierten die Musiker mit stehenden Ovationen. Auch die Rock-Fans kamen richtig in Stimmung. Besinnlicher gings beim Gottesdienst zu.

VON THOMAS PETRIKOWSKI in RP vom 1.9.2008

WESEL 20-er Jahre Stimmung am ju­bilierenden Konrad-Duden-Gym­nasium (KDG). 30 Bandmitglieder swingen, was das Zeug hält. Mit Sa­xophon, Trompete, Klarinette, Horn, Piano und Schlagzeug be­stückt wird die Aula des KDG in ein Tollhaus verwandelt. Die 300 Zuhö­rer sind total begeistert. Mit einem tollen Erfolg startete am Freitag­abend das Konrad-Duden-Gymna­sium in die Festwoche anlässlich des 666-jährigen Jubiläums.

So jedenfalls drückte es Musik­lehrer Alfred Opel aus, der zuvor mit der Big Band der Schule ein Swing-Konzert der Extra-Klasse ge­boten hatte. Und Recht hatte er. Die 30 Bandmitglieder aus den Klassen fünf bis 13 spielten 19 unvergessene Stücke aus der Swing-Ära. Als Sah­nehäubchen gab's fürs entzückte Publikum noch drei Zugaben oben­drauf.

Standing Ovations und Begeiste­rungsstürme für die Jungmusiker und Leiter Alfred Opel waren die lo­gische Folge. Zuschauerin Heidi Boland, deren Tochter Jasmin in der Band mitwirkte, fand das Konzert einfach nur „sehr schön". Komplet­tiert wurde die Big Band bei vier Stücken von Sängerin Laura Jennen. Sie sorgte mit ihrer kräftigen, souligen Stimme bei Stücken wie „One Moment in time" oder „Fly me to the moon" für Gänsehaut-At­mosphäre.

Die event-erfahrene Technik-AG sorgte in gewohnt zuverlässiger Manier für den richtigen Sound. „Bei unserer Routine passiert nix", versicherte Dominik Bruns (16) noch lachend. Für ein besonderes Schmankerl sorgte Bandleiter Al­fred Opel, der bei dem Stück „Stormy Weather" seine Gesangskünste unter Beweis stellte. Der „C Jam Blues" kommt mit lediglich zwei Noten aus.

Lohn harter Probenarbeit

Veronika Giesen (18), die den Auftritt „anstrengend aber gelun­gen fand", überzeugte mit ihren Sa­xophon- und Klarinette-Solos. Do­minik Sabolovic sorgte als Schlag­zeuger für die rockigen Elemente. Ein halbes Jahr hatten sich die jun­gen Leute auf ihren großen Auftritt vorbereitet. In der Woche vor dem Auftritt probten sie sogar drei bis vier Schulstunden pro Tag. Die Ar­beit sollte sich auszahlen.

Der Gassenhauer „New York, New York" ließ die 300 Zuschauer aufstehen, niemand hielt es mehr auf den Stühlen, und alle stimmten mit ein. Die Stimmung war auf dem Höhepunkt angekommen.

Nach dem Konzert wurden die jungen Musiker zurecht minuten­lang mit stehenden Ovationen ge­feiert. Felix Raupp, Peter Palberg und Julius Kühn, die im Sommer ihr Abitur bestanden haben, wurden für ihr jahrelanges musikalisches Engagement am KDG geehrt.

INFO: So geht's weiter

Nach dem Sportfest am Morgen steht heute um 19 Uhr für Thea­terfreunde der „Sommernachts­traum" auf dem Festprogramm. Der Mittwoch ist dem Patron der Schule gewidmet. „Duden, der gro­ße Deutschtest" heißt es ab 19 Uhr in der Aula, wenn Promi-Teams eine Korrektur-Aufgabe be­kommen.

© 2019 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.