13-Klasse, Kochen!

 
 

Liebe KDGler,
wir freuen uns, mitteilen zu dürfen, dass das Konrad-Duden-Gymnasium demnächst eine schöne hochwertige Lehrküche erhalten wird, die wir im Rahmen des „Klasse, Kochen!“-Wettbewerbs für unsere Schule gewonnen haben. Diese wird in einem der Räume in der ersten Etage des ehemaligen Realschultraktes eingebaut werden.
Zur feierlichen Preisverleihung durften dazu Frau Schwarz-Schellewald aus der Betreuung und Stefanie Schellewald, die maßgeblich an der Ausarbeitung der Bewerbung beteiligt waren, nach Hamburg reisen, wo sie zusammen mit den anderen neun Gewinnerschulen von den Initiatoren des Wettbewerbs (Tim Mälzer, Bundesministerin Ilse Aigner, Nolte Küchen und der Bertelsmann-Stiftung) die Gewinner-Urkunden überreicht bekamen.
Anlässlich der Feierlichkeiten durften die anwesenden Schüler dann auch zusammen mit Tim Mälzer, seinem Küchenchef und Bundesministerin Ilse Aigner ein kleines Menü kochen. Stefanie hatte dabei das Glück, zusammen mit zwei anderen Schülerinnen und der Bundes-ministerin in einem Team kochen zu dürfen.
 
Wir hoffen sehr, dass Kochen am KDG mit dieser Lehrküche immer mehr in Mode kommt und die Küche ein ganz besonderer Lern- und Aktionsort für uns alle wird.  Zur offiziellen Eröffnung der Küche wird übrigens auch Tim Mälzer mit einem Team an unsere Schule kommen und zusammen mit den an der Bewerbung beteiligten und einigen weiteren Schülern kochen.
 
Vom Wettbewerb erfuhren wir von der Schulleitung. Im Zuge der Bewerbung musste in einem ersten Schritt gegen Ende letzten Jahres von Schülern mit einem Kreativbeitrag aufgezeigt werden, warum gerade ihre Schule eine Lehrküche erhalten sollte. Das Thema lautete: „Total lokal – regionale Küche um Ausprobieren“. Dazu machten sich Schüler aus der Übermittagsbetreuung und Europa-Miniköche des KDG, die auch schon bisher regelmäßig an unserer Schule gekocht haben, Gedanken. Schließlich entstanden der Jahreszeitenkreis und der Lebkuchenherd mit den kleinen Schülerfiguren, die auf der Homepage des Wettbewerbs zu sehen sind. Dies geschah federführend durch Stefanie und unter Anleitung von Frau Schwarz-Schellewald und Frau Jahn aus der Betreuung. Zusätzlich wurden unsere Ideen für Aktionstage zu dem Thema und zur weiteren Nutzung der Lehrküche im AG-Bereich und unterrichtsergänzend in schriftlicher Form an die Jury versandt.
 
Groß war unsere Freude, als dann im Februar auf der Bildungsmesse ‚didacta‘ in Köln von Tim Mälzer die 25 Schulen bekannt gegeben wurden, die die Finalrunde erreicht hatten, wozu wir auch gehörten. Nun musste bis zu den Osterferien noch einmal im Detail aufgezeigt und erläutert werden, wie genau die Küche in Zukunft genutzt werden soll, wie Kochen und Ernährung in unterschiedliche Unterrichtsfächer eingebunden werden können, es musste die Zustimmung des Schulträgers und der Schulkonferenz eingeholt, ein Sponsor für einen Teil der Grundausstattung gefunden werden und vieles mehr. Danach hieß es: ‚Abwarten bis zur Jurysitzung‘. Schließlich erreichte uns der Brief mit der freudigen Nachricht.
Nun hoffen wir, dass es schon bald weitergehen wird und es nicht mehr allzu lange dauert, bis wir alle gemeinsam unsere neue Schulküche einweihen können und diese von da an alle auch eifrig nutzen werden.
 
Detaillierte Informationen zum Wettbewerb „Klasse, Kochen! - Gewinn eine Küche für deine Schule“, der im Rahmen der Initiative „IN FORM (Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung) stattfindet, gibt es im Internet unter: www.klassekochen.de
 
Mit herzlichen Grüßen vom Bewerbungsteam
Sabine Schwarz-Schellewald

 

Eine Schulküche fürs Gymnasium

NRZ, 05.06.2013
Wesel.   Das Konrad-Duden-Gymnasium hat die Jury überzeugt. Zwei Weseler waren zu Gast bei Tim Mälzer und Ministerin Ilse Aigner.

 „Klasse, kochen!“ Das können die Schülerinnen und Schüler des Konrad-Duden-Gymnasiums (KDG), zumindest in Gedanken. Soeben haben es 17 von ihnen bewiesen, beim gleichnamigen bundesweiten Schülerwettbewerb des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, des Promikochs Tim Mälzer, der Bertelsmann-Stiftung und dem Küchenhersteller Nolte. Die KDG’ler zählen mit ihrem kreativen Beitrag zu den zehn Gewinnern, wobei man wissen muss, dass sich mehr als 270 Schulen von Oktober bis Dezember 2012 mit ihren Konzepten beteiligt haben. Das Motto lautete „Total lokal - regionale Küche zum Ausprobieren.“ Der in Aussicht gestellte Gewinn: eine Schulküche mit allem drum und dran.

Sabine Schwarz-Schellewald von den Weseler Europa-Miniköchen hatte Ende vergangenen Jahres die Ausschreibung von Schuldirektor Dr. Heinzgerd Schott erhalten. 16 Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis sieben und ihre Tochter Stefanie Schellewald aus der zehn erarbeiteten einen Jahreskreis, eine Art Spirale mit regionalen und saisonalen Produkten. Sie könnten in der neuen Schulküche - die ja nun tatsächlich kommt - verwendet werden. Und damit die Jury schon eine Vorstellung davon bekam, wie die Küche aussehen könnte, fertigte der Kochnachwuchs einen Entwurf aus Lebkuchenteig. Die Idee kam prima an, so dass man sich am Konrad-Duden-Gymnasium nun unter anderem mit Schulen aus Berlin und Hamburg auf die neue Küche freuen kann.
Preisverleihung in Hamburg

Am Dienstag war Sabine Schwarz-Schellewald mit ihrer Tochter zur Preisübergabe in Tim Mälzers Studioküche in Hamburg, die direkt an sein Lokal „Bullerei“ grenzt. Dort trafen sie auch auf Bundesernährungsministerin Ilse Aigner, mit der Stefanie Schellewald sogar zusammen kochte. Spargelsalat mit kleinem paniertem Schnitzel wurde zubereitet, Teil eines dreigängigen Menüs, das mit einer Kartoffelsuppe mit pochiertem Lachs begann und mit Erdbeer-Rhabarber-Crumble einen süßen Abschluss fand. „Wer mehr weiß über das, was er zubereitet, kann die einzelnen Lebensmittel und die eigenen Mahlzeiten viel mehr genießen“, sagte Tim Mälzer am Rande der Preisverleihung. „Ernährung bekommt auf diese Weise bei Schülerinnen und Schülern einen höheren Stellenwert.“

Passend zur nagelneuen Küche gibt es übrigens auch einen Zuschuss von 1000 Euro für die erste Grundausstattung der neuen Errungenschaft. Und der von den Schülerinnen und Schülern kreierte Jahreskreis bietet prima Anhaltspunkte dafür, was wann darin gekocht werden kann.

 Von Petra Herzog

 

Mälzers Kochevent in KDG-Küche

05.06.2013, RP

VON KLAUS NIKOLEI
 
Nach der Siegerehrung in der Küche des Hamburger TV-Kochs Tim Mälzer (hinten links) bereitete KDG-Schülerin Stefanie Schellewald (r.) zusammen mit Bundes-Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner einen leckeren Spargelsalat zu. Foto: Klasse Kochen.de

Wesel (RP). Ein Schülerteam des KDG hat beim Wettbewerb "Klasse, Kochen!" eine Schulküche gewonnen. Die Siegerehrung fand in Hamburg bei TV-Koch Tim Mälzer statt. Der kommt 2014 zur Eröffnung.

Das KDG kann sich freuen: Irgendwann in den nächsten Monaten bekommt das Weseler Gymnasium eine eigene Schulküche. Und zur feierlichen Eröffnung gibt's dann auch ein richtiges Event mit TV-Koch Tim Mälzer ("Schmeckt nicht, gibt's nicht") am Herd.

Den Star im Hause und die schmucke Gratis-Küche verdankt die Schule nicht zuletzt Sabine Schwarz-Schellewald, in Wesel bekannt als Teamleiterin der Europa-Miniköche und seit Jahren in der Übermittagsbetreuung des Konrad-Duden-Gymnasiums aktiv. Wie berichtet, hatte sich Schwarz-Schellewald mit einer Gruppe von 17 Schülern erfolgreich am In-Form-Wettbewerb "Klasse, Kochen" beteiligt. Organisiert wurde der bundesweite Schülerwettstreit unter dem Motto "Total lokal – regionale Küche zum Ausprobieren" vom Bundesernährungsministerium in Zusammenarbeit mit der Bertelsmann Stiftung, mit Tim Mälzer und dem Küchenproduzenten Nolte. Ziel des Projekts ist es, Schüler für das wichtige Thema Ernährung zu sensibilisieren.

Nachdem die KDG-Schüler mit ihrem Wettbewerbsbeitrag "Der Jahreskreis" unter die letzten 25 gekommen waren, hatten Sabine Schwarz-Schellewald und Tochter Stefanie (16) der Jury in einer Endbewerbung deutlich gemacht, warum gerade ihre Schule die Küche benötigt und wie sie künftig belegt werden soll. So ist geplant, dass es schon bald im Duden-Gymnasium Koch-AGs geben wird. Oberstufenschüler werden in Freistunden das kleine Einmaleins der Kochkunst lernen können, um sich schon bald in ihrer Studenten-Bude vernünftig verpflegen zu können. Außerdem wird's Kochabende für Eltern geben.

"Wir waren ganz überrascht und natürlich glücklich, als wir die Nachricht erhalten haben, dass unsere Gruppe zu den zehn Gewinnern gehört und wir zur Preisverleihung nach Hamburg zu Tim Mälzer reisen dürfen", erzählt Sabine Schwarz-Schellewald.

Vor allem für Tochter Stefanie war der Besuch in der Hansestadt ein großes Erlebnis. Denn nach der Verleihung der Urkunden wurde für die geladenen Gäste gekocht. Bei der Zubereitung eines Spargelsalates mit einem Öl-Zitronen-Kräuter-Dressing half ihr Bundes-Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner. "Die war wirklich total nett. Sie hat die Stangen geschält, ich habe den Spargel dann in Stücke geschnitten." Nett sei auch Tim Mälzer gewesen. "Der hat uns beispielsweise Tipps gegeben, worauf man beim Schneiden achten soll. Und er hat uns verraten, dass er zum Würzen lieber grobes Meersalz statt ganz normales Salz verwendet", berichtet Stefanie.

© 2019 Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. All rights reserved.